Beratungsgespräche für Frauen und Männer

Einzelgespräch (60 Minuten) für CHF 120


Ich begleite Menschen auf ihrem Lebensweg. Frauen und Männer welche in ihrem Leben etwas Schwieriges, Herausforderndes oder Alltägliches zu bewältigen haben. Ich begleite Sie auf ihrer persönlichen Reise und schaffe mehr Bewusstsein und Klarheit. 

Grundsätzlich ist jedes Thema in meiner Praxis willkommen. 

Ich in der Liebe & Partnerschaft

Ich im Beruf


Ich und meine Bedürfnisse

Ich, meine Familie & Alltag

Ich im Kontakt mit Menschen

Klientenzentrierte Gesprächsführung 

Die klientenzentrierte Gesprächsführung basiert auf dem humanistischen Menschenbild. Der Mensch trägt alles zu seiner Heilung Notwendige in sich und ist so am besten in der Lage, seine persönliche Situation zu analysieren und Lösungen für seine Probleme zu erarbeiten. Carl Rogers hat empirisch bewiesen, dass sich eine Person dann aus sich selbst heraus verändert, wenn ihr eine Beziehung angeboten wird, die von Annahme, Wärme, Einfühlungsbereitschaft, Verständnis und Echtheit getragen ist. Unter diesen äußeren Bedingungen beginnt in der Person ein innerer Prozess – hin zur Lösung und Ganzheit.

Nach Rogers wird der Organismus des Menschen von einer einzigen zentralen Energie, der angeborenen Tendenz zur Selbsterhaltung und Selbstverwirklichung gesteuert. Rogers sieht den Menschen als bewusst handelndes Wesen, das von seinen Erfahrungen geleitet wird.

„Wenn Dir jemand wirklich zuhört. Wenn Dir jemand wirklich zuhört, ohne dich zu verurteilen, ohne dass er den Versuch macht, die Verantwortung für Dich zu übernehmen oder Dich nach seinen Mustern zu formen – dann fühlt sich das verdammt gut an. Jedes Mal, wenn mir zugehört wird und ich verstanden werde, kann ich meine Welt mit neuen Augen sehen und weiterkommen. Es ist erstaunlich, wie scheinbar unlösbare Dinge doch zu bewältigen sind, wenn jemand zuhört.“
Carl Rogers, Gründer der klientenzentrierten Gesprächstherapie

Gestalttherapie 

Der Begriff der Gestalt kommt aus der Gestaltpsychologie und meint eine Ganzheit. Im gestalttherapeutischen Bewusstsein wird der Mensch als Einheit von Körper, Geist und Seele betrachtet. Also eine Einheit von einem körperlichen, denkenden und fühlenden Wesen. 

Der Fokus der Gestalttherapie liegt im Hier und Jetzt und stärkt die Kontakt- und Wahrnehmungsfähigkeit und wurde von Fritz und Lore Perls gegründet. Im Zentrum steht der Dialog zwischen dem Berater und dem Klienten. Die Frage «Was nehmen Sie gerade wahr?» oder «Wie geht es Ihnen jetzt damit?», wird dem Klienten im gestalttherapeutischen Prozess vertraut werden. Diese Konzentration auf das eigene Erleben und Wahrnehmen macht es möglich, dass der Mensch eigenen Bedürfnissen, Wünschen, aber auch Verletzungen und Hindernissen bewusst wird. Aus einem solchen Bewusstsein lässt sich Veränderung anregen.

Nach dem Verständnis der Gestaltberatung bzw. Gestalttherapie geht es nicht darum, dass der Berater "gute" Lösungen für die Klienten oder mit den Klienten entwerfen, sonder darum, dass die Klienten die Lösungen selbst finden. Lösungen, die zu ihrem Leben, zu ihrem Körper und zu ihren Erfahrungen passen.

 

"Wenn wir tiefer in das eindringen, was wir sind, wenn wir akzeptieren, was da ist, kommen die Veränderungen von allein. Das ist das Paradoxon der Veränderung."
Fritz Perls, Gründer der Gestalttherapie